Kula Kula
von Reinhold Wittig (1991)



Der Kula-Kreislauf auf einer Inselgruppe östlich von Papua-Neuguinea ist eine besondere Form des Geschenkhandels. Die Insulaner bringen Nachbarinseln Geschenke in Form von Muschelschmuck, der umso wertvoller wird, je öfter er weitergeschenkt wird. Im Spiel hat jeder ein Schiff, das er entweder risikolos langsam vorwärts fahren lassen kann, oder aber mit Orakelkarten sich ein schnelleres Fahren erhoffen kann. Die Schiffe können auf ihrem Weg echte Schnecken einsammeln und auf den Inseln gegen wertvolle Kauri-Schnecken eintauschen. Für Nachschub auf den Seestrecken sorgt ein Hai-Orakel, das immer dann betätigt wird, wenn Orakelkarten im Spiel waren. Schön gestaltet mit Holzschiffen, einem großen Hai und echten Schnecken. In der Ausgabe des Blatz-Verlages hat Kula Kula 1993 den Sonderpreis "Schönes Spiel" der Jury Spiel des Jahres gewonnen. In der Südsee wird dieses Spiel inzwischen als echtes Südseespiel kopiert. Ein wunderschönes Familienspiel ohne großen taktischen Tiefgang.


The Kula-circulation on a group of islands east of Papua New Guinea is a special form of gift trade. The inhabitants bring their seashell gifts to neighboring islands. The gifts become more valuable when they are given away again and again. In the game, every player has a ship which he can move slowly and risk-free, or hope for faster travel by making use of oracle cards. The ships can collect real sea snails on their way and trade them against valuable cowry snails on the islands. A shark oracle, which is asked whenever oracle cards where used, will make sure there is ample supply. Beautiful design with wooden ships, a large shark and real sea snail shells. In the Blatz edition, Kula Kula won the special award "Beautiful Game" of the Jury for the Game of the year in 1993. In the pacific region, this game is now copied as a "real pacific game". A wonderful family game without great tactical depth.

Spieleliste / list of games